Hambacher Forst – Soli Tresen


Moin!

Unser monatlicher Antifa-Tresen geht in die nächste Runde. Und dieses Mal widmen wir uns thematisch ganz dem Hambacher Forst!
-> Was passiert dort aktuell?
-> Wer oder was ist RWE?
-> Was wird dort für Gegenprotest geleistet?
-> Wie kann ich helfen?
Diese und andere Fragen werden wir als erstes, gern auch mit euch zusammen, in einem kurzen Überblick über die Lage im Hambacher Forst klären.
Im Anschluss gibt es ein… Hambacher Forst-Bingooooo!

Schnappt euch alo euren liebsten Bingostift und bringt Durst mit: Es gibt nämlich noch exklusive Hambi-Soli-Cocktails!

Abgesehen von den Cocktails gibt es wie immer auch andere alkoholische und nicht-alkoholische Getränke, sowie einen Kicker und Mukke aus der Dose.

Da die Aktivist_innen im Hambi von Repressionen betroffen sind und betroffen sein werden, spenden wir all unsere Treseneinnahmen an die Unterstützer_innen und Strukturen vor Ort.

Link zur Facebook-Veranstaltung

06.10.2018 / 20:00 Uhr / Bandito Rosso (Lottumstraße 10a, 10119 Berlin)
___________________________________
Infos zum Hambacher Forst findet ihr unter:
https://hambacherforst.org/
https://twitter.com/hambibleibt
https://twitter.com/Oaktown1312

Auf gehts in einen heißen Herbst!

Die vergangenen Tage und Ereignisse, vor allem rund um Chemnitz, haben viele von uns erschüttert, aber auch wach gerüttelt. Gleichzeitig scheinen viele Leute die Zeichen der Zeit zu erkennen und positionieren sich deutlich: 8 000 Leute in Berlin und 10 000 in Hamburg bei Protesten gegen den örtlichen PEGIDA-Ableger zeigen, dass noch nicht alle Leute in einer Schockstarre oder Lethargie verfallen sind. Lasst uns diese Energie in den Herbst mitnehmen und zusammen den Protest auf die Straße tragen – gegen Diktatur und Faschismus, christlichen Fundamentalismus und Sexismus und gegen Verdrängung und Repression.
Kurz: Gegen alle die, die das freie Leben zum Feind erkoren haben!

Termine:

21./22. September: What the fuck?! Proteste gegen den Aufmarsch von sogenannten „Lebensschützern“.
Infos: WTF-Bündnis

28./29. September: Proteste gegen den türkischen Diktator Recep Tayyip Erdogan
Infos: AK36

29. September: queer feministisches Hausprojekt Liebig34 bleibt!
Infos zur Demo: Liebig34-Blog

03. Oktober: Proteste gegen den rechtsextremen Aufmarsch von „WirfürDeutschland“
Infos: Berlin gegen Nazis

What the fuck?! Ein etwas anderes Kneipenquiz

What the fuck?! Kneipenquiz zu christlichem Fundamentalismus und AbtreibungsgegnerInnen:

Am 22. September 2018 findet in Berlin erneut der „Marsch für das Leben“ von christlichen FundamentalistInnen und selbsternannten „Lebensschützern“ statt.
Wir nähern uns diesem Thema mal etwas anders – wir machen am 01.09.2018 ein Kneipenquiz bei unserem monatlichen Antifa-Tresen im Bandito Rosso.
Es gibt ein cooles Quizz rund um das Thema und so haben wir gemeinsam die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und viel Wissenswertes zu erfahren.
Das Quiz ist, wie alle unsere Quizze, sowohl für Polit-Cracks als auch Neu-EinsteigerInnen geeignet. Kommt gerne in Gruppen oder allein. Es finden sich garantiert noch MitspielerInnen.

Danach gibt es wie immer:
1. beste Musik aus der Dose
2. Longdrinks
3. sowie andere alkoholische und alkoholfreie Getränke
4. einen kostenlosen Kicker.

Also schaut vorbei, top motiviert und wissbegierig wie immer! Wir freuen uns :)
-> 01.09.2018 / 20:00 Uhr / Bandito Rosso: Lottumstraße 10a (U8 Rosenthaler Platz / U2 Rosa Luxemburg Platz) /

# Eintritt frei
# kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und anderen Bullshit!
#nofundis #b2209


Link zur Facebook-Veranstaltung

Alle Infos Rund um den Protest gegen den „Marsch für das Leben“

Seit Monaten gibt es in Cottbus rassistische Demonstrationen mit mehreren tausend Teilnehmer*innen und es häufen sich rechte Angriffe.
Christoph Berndt, Vorsitzender des Vereins „Zukunft Heimat“ tritt als maßgeblicher Organisator und Redner auf. Seit Jahren arbeitet der Verein an der Etablierung einer neuen rechten Hochburg in Südbrandenburg.
Während sich in Cottbus die Situation für Geflüchtete zuspitzt, hat der Vorsitzende des rassistischen Vereins „Zukunft Heimat“ an der Berliner Charité eine Komfortzone. Seine Tätigkeit an der Charite ermöglicht es ihm seine rassistische Hetze zu finanzieren und ungestört seine rechten Netzwerke zu knüpfen. wurde zuletzt sogar erneut in den Fakultätspersonalrat gewählt.

Zukunft für Alle statt Zukunft Heimat!

Kommt deswegen alle am Dienstag, den 15.05.2018, 15:30 Uhr zum Augustenburger Platz am Virchow-Klinikum Charité um zu zeigen, dass wir Einstellungen wie die von Christoph Berndt nicht wortlos hinnehmen und seine Position als Fakultätspersonalrat aufs Schärfste kritisieren!