Archiv der Kategorie 'Antisys'

PUNK & TRASH-SOLIPARTY! Für das JWP-MittenDrin e.V.. in Neuruppin

PUNK & TRASH-SOLIPARTY! Für das JWP-MittenDrin e.V.. in Neuruppin

Live ab 21:00 Uhr:
# Roi!m- und Stroi!fahrzOi!ge (Antifa-Oi!)
# Frittiert und Zugelötet (Punk)
# ÜBELZT (Punk)
# weitere Bands tba

Danach DJ*anes:
# NOISE fatale (trash / hiphop / alltimes)
# QueerBeat (querbeet / 80er / [dumpstered] trash)
# Pop shot Boys (pop)

außerdem:
>>> Solicocktails
>>> Eintritt gegen (freiwillige) Spende
>>> no racism – no sexism – no queerphobia

______________________________

Das JugendWohnProjekt „Mittendrin“ in Neuruppin:
Das JWP Mittendrin ist ein Wohn- und Sozialprojekt in der Region Ostprignitz-Ruppin. Es wurde 1993 im Rahmen einer Hausbesetzung gegründet und besteht bis heute. In den letzten 20 Jahren probieren junge Leute dort ein selbstbestimmtes und solidarisches Miteinander zu üben. Dafür wurde 2013 ein großes Haus zusammen mit dem Mietshäusersyndikat gekauft. Hier gibt es nun Wohnungen und WGs, Werkstätten, einen Konzertsaal mit Kneipe, einen Proberaum und Tonstudio, ein Aktionsbüro, ein Notfallzimmer für vorübergehend obdachlose Jugendliche, eine Bibliothek, einen Seminarraum, Schlafräume für Gäste, eine KüFa und viel Liebe zum Detail.
Da sich das ganze nicht von alleine finanziert und nebenbei auch noch Politik in der Region gemacht wird, veranstalten wir eine dicke Soliparty. Kommt alle und trinkt und tanzt fleißig um unsere friends aus Brandenburg zu unterstützen.

30.03.2019 / ab 20:00 Uhr Einlass / Kadterschmiede (Rigaer Straße 94, 10247 Berlin)

Demo gegen französische Militärinterventionen im Tschad



!Morgen!
Demo gegen französische Militärinterventionen im Tschad

Diese Demo richtet sich gegen das wiederholte Eingreifen
des französischen Militärs im Tschad.
Es macht sich zum Komplizen eines Diktators, der Krieg gegen das eigene Volk führt und Freiheitsbestrebungen blutig niederschlägt.
Wir wollen so lautstark wie friedlich daran erinnern, dass
Frankreich mit dieser Parteinahme skrupellose, postkoloniale Eliten stützt.

15.03.2019 / 14:00 Uhr / Alexanderplatz (Neptunbrunnen) / Abschlusskundgebung an der französischen Botschaft

Link zur Facebook-Veranstaltung
Link zu „Tschad Uprising Germany“

Sonntag: Kiezbrunch in Freidrichshain. L34 bleibt!

Neuer Monat und die Liebig34 gibts immer noch!*

Auch diesen letzten Sonntag gibt es wieder einen vegan/vegetarischen Kiezbrunch in Friedrichshain.
Mit dabei sind natürlich wieder kalte und warme Speisen, diverse Dips, Kuchen und kalte und warme Getränke.
Kommt rum, der Eintritt ist wie immer frei, über mitgebrachte Speisen freut sich das Buffet.

Kiezbrunch:
Sonntag, 24.02. ab 13:00uhr
in der Liebigstraße 34
-> Eintritt frei!

_________________________________
*Liebig 34 ist ein selbstorganisiertes anarcha-queer-feministisches Hausprojekt, direkt am „Dorfplatz“ in Friedrichshain. Das Haus wird von verschieden Kollektiven genutzt.
Seit 31.12.2018 ist die L34 besetzt und vor wenigen Wochen hat der neue Besitzer Räumnugsklage gegen die Bewohner*innen eingereicht.

Mehr infos: L34-Homepage

Gewinne Gewinne Gewinne!
Bei unserem monatlichen Tresen wollen wir diesmal mit euch Bingo spielen.
Gewinne haben wir auch schon für euch organisiert.
Kommt rum für eine Runde, denn nebenbei gibt es natürlich auch wieder kalte Getränke, Soli-Cocktails, Kicker und Mukke aus der Dose,

20:00 Uhr – Bandito Rosso (Lottumstraße 10a, 10119 Berlin)

* Eintritt frei
* queer*friendly / kein Raum für Rassismus & Sexismus & Homophobie & sonstige Scheiße
* Kommt zur Jugendantifa!

Infoveranstaltung: „Kriminalisierung des kurdischen Widerstands“

Vieles ist in diesem Land verboten, unter polizeilicher Beobachtung, oder sonst wie kriminalisiert.

So ist seit 25 Jahren auch die Arbeiterpartei Kurdistans, die PKK, in Deutschland verboten. Die Partei, die sich gegen die türkische Militärdiktatur der 80er richtete und heute gegen das Erdogan-Regime und die Barbarei des IS kämpft.
Aufgrund von Konsulatsbesetzungen und Autobahnblockaden entschloss der Deutsche Staat 1993 offiziell, die PKK als „terroristische Vereinigung des Auslands nach §129b“ einzustufen.
Unzählige Waffendeals sowie enge wirtschaftliche Kontakte Deutschlands mit der Türkei sind offiziell ebenso wenig der Grund für dieses Verbot, wie für die Verfolgung kurdischer und internationalistischer Aktivist*innen.

Aber was ist die PKK genau?
Was macht diese Organisation aus, die in den vergangenen vierzig Jahren eine Massenbewegung in allen Teilen Kurdistans aufgebaut hat?
Wie gelang es in Rojava zwischen Baath-Diktatur und Scharia eine Gesellschaft auf Grundlage von Frauenbefreiung, Ökologie und Kollektiven aufzubauen?

Am Mittwoch, den 28.11.2018, wird Elmar Millich diese und viele weitere Fragen zur PKK und dessen Verbot bei einer Infoveranstaltung besprechen. In seinem Vortrag wird er außerdem einen Überblick über die Kriminalisierung des kurdischen Widerstands, die Geschichte und aktuelle Entwicklung geben.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Mehringhof und der Eintritt ist frei.
Dabei gibt es natürlich auch Zeit und Raum für Fragen und Diskussionen.

Link zur Facebook-Veranstaltung