Archiv der Kategorie 'Allgemein'

28. Oktober: Soliparty zur Finanzierung von Respressionskosten

★ DJanes & DJs
☞ No Cap No Style (Female HipHop, Grrlz-Alltimes & Trap.)
☞ Mutti Cool [trash, punk, liebeslieder]
☞ Kontrafetti Soundsystem (90er Disco)

★ 28. Oktober
★ Beginn: 21:00uhr
★ Eintritt: Spende
★ supergute Solicocktails
★ Wodka-Wackelpudding
★ Auf dieser Tanzveranstaltung ist selbstverständlich kein Platz für Rassismus, Sexismus, Nationalismus und anderen Dingen, die Menschen die Laune verderben!

___________________
Hintergrund der Party:
In den letzten Monaten ist einiges passiert. Der Kiezladen Friedel54 wurde Ende Juni geräumt. Nur durch die Verbreitung von Fake-News, durch Panikmache im Vorfeld und brutale Polizeigewalt konnte die Räumung eines weiteres unkommerziellen Feiraums durchgesetzt und legitimiert werden.
Keine 2 Wochen später fand in Hamburg der G20 Gipfel statt. Um ein Zeichen gegen Ausbeutung, Verarmung und totalitäre Politik zu setzen, gingen zehntausende auf die Straßen und verschafften sich durch verschiedenste Mittel Gehör. Nur eine Armada von tausenden hochgerüsten Cops schaffte es, den Gipfel nicht zu einem totalen Desaster für die StaatschefInnen werden zu lassen.
Im Nachgang dieser beiden Ereignisse erwartet nun viele Aktivistinnen und Aktivisten staatliche Repression. Das Geld soll diesen Menschen zu Gute kommen.

Infos zum Kiezladen:
Friedel54
G20 Kampagne der Roten Hilfe: Rote Hilfe Kampagne

Oktober Tresen zum Thema „500 Jahre Reformation“


Auch im Oktober wird es wieder einen gemütlichen Kneipenabend geben, bei dem es diesmal einen Vortrag gibt.

In diesem Jahr jährt sich zum 500. mal der Beginn der Reformation. Der Legende nach hat Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Tresen an die Kirchentür von Wittenberg geschlagen.
Doch was genau hatte es damit auf sich? Was waren Ziele und Ausgangssituation in der damaligen Zeit?
Warum ist Luther, die Reformation an sich und Kirchen im Allgemeinen aus linker Sicht kritisch zu sehen?
Wie war Luthers Verhältnis zu den Bauernkriegen in den folgenden Jahren?

Dass, und einiges mehr wollen wir mit euch in einem Vortrag klären. Im Anschluss darf gerne gefragt und diskutiert werden!

Danach gibt es wie gewohnt Musik aus der Dose, kalte alkoholische und Alk-freie Getränke und Kicker bis tief in die Nacht.

# Eintritt frei
# kein Platz für Rassismus, Sexismus & anderen Bullshit
# Bandito Rosso: Lottumstraße 10a / U8 Rosenthaler Platz – U2 Rosa Luxemburg Platz

Link zur Facebook-Veranstaltung

23. September: Rechter Infrastruktur den Stecker ziehen!

Kommt zur Antifa-Demo am 23. September nach Charlottenburg! Licht aus für Rechte Infrastruktur!

Für eine solidarische Gesellschaft!
Sa. 23.09.| 15:00 | Savignyplatz

Der Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist seit vielen Jahren bedeutender und sicherer Rückzugsort für alte und Neue Rechte.Hier vernetzen sich Unternehmer_innen, Parteifunktionäre der AfD sowie elitäre Rechte aus dem Umfeld der »Jungen Freiheit« und arbeiten an ihren Traum von einem völkischen Deutschland. Dass sich in diesem Bezirk die AfD gründete ist kein Zufall. Viele Kader der AfD wohnen hier, haben ihre Kanzlei im Bezirk oder Jobs in der »Bibliothek des Konservatismus«, der JF-Redaktion oder im »Berliner Medienvertrieb«, welcher u.a. die JF und das völkische Magazin »eigentümlich frei« vertreibt. Die Wege sind kurz, die Verbindung zwischen Partei, Zeitung, Stiftung und Bibliothek eng.

Durch die Schwächung des marktradikalen Flügels werden Rassismus, Antifeminismus und Nationalismus in der AfD inzwischen unverhohlen zur Schau gestellt und zum Markenzeichen stilisiert. Nicht nur ideologisch, sondern auch personell bildet die AfD mittlerweile das gesamte rechte Spektrum der BRD ab. Vom unbekannten Millionenspender über Faschisten wie Björn Höcke bis hin zur Antifeministin Beatrix von Storch – in der AfD sind sie alle zu Hause. Und der Berliner Westen wird immer mehr zum Zentrum ihres menschenverachtenden Handelns.
Der Ratskeller in der Otto-Suhr-Alle 102, Tür an Tür mit dem Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf, ist einer der Orte, an dem sich die AfD regelmäßig trifft. Hier wird geplant, vernetzt, Wahlkampf gemacht und gefeiert. Hier findet der monatliche »landesweite Stammtisch« statt, an dem sich neben AfD-Größen, auch Mitglieder der Identitären Bewegung und der Deutschen Burschenschaft rege beteiligen. Am Abend nach der Bezirksverordnetenwahl 2016 war der Ratskeller the place to be für alle Rassist_innen aus der Mitte unserer Kieze.
Der nächste große Termin wird die Wahlparty am Abend des 24.09.2017 sein.
Nicht nur der Ratskeller spielt eine zentrale Rolle in der Arbeit der Berliner AfD, auch andere etablierte Restaurants und Kneipen werden für lokale Treffen genutzt. Das Netz von direkten und indirekten Unterstüzer_innen hat immer weniger Scheu davor, die rassistische Ideologie der AfD auch öffentlich mitzutragen.
Um diese Normalisierung zu stoppen, wird es immer wichtiger den alten und Neuen Rechten den Zugang zu Räumen, zu Mietwagen, zum Catering usw. zu unterbinden. Wir alle tragen dafür die Verantwortung. Wer die AfD heute noch direkt oder indirekt unterstützt, macht sich mitschuldig am erstarkenden Rassismus und Nationalismus.

Ziehen wir der AfD den Stecker!
Wir fordern den Ratskeller auf, der AfD nicht länger Räume zur Verfügung zu stellen!
Für eine solidarische Gesellschaft!

Demo: Sa. 23.09.| 15:00 | Savignyplatz

AfD-Wahlparty stören: So. 24.09.| 17:00 Uhr | Ratskeller |Charlottenburg

Kneipenquiz zur Bundestagswahl


Am 09. September steht unser Tresen diesmal ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Wenn Wahlen wirklich etwas ändern würden, wären se verboten – wissen wir alle.
Darum beschäftigen wir uns diesmal auf eine etwas andere Weise mit dem Thema.

In einem Kneipenquiz zu den Themen Wahlk(r)ampf, Bundestagswahlen und vielem mehr wollen wir gegen 20:00 Uhr mit euch Zitate erraten, Ergebnisse schätzen und gemeinsam über diesen ganzen Irsinn wundern.
Für Politcrack und Parteigenos_innen ist das Quiz ebenso geeignet, wie für Einsteiger_innen und Neulinge auf dem Gebiet. Gewinner_innen und Verlierer_innen werden natürlich wieder belohnt!

Wie immer wird das ganze untermalt mit kaltem Bier, Longdrinks & Softdrinks zu allerbesten Preisen. Nach dem Quiz auch mit Musik und Kicker bis in die Nacht.

Außerdem wie immer:
+ Eintritt frei
+ no place for sexism, racism & other bullshit!

Link zur Facebook-Veranstaltung

09.09.17 / 20:00 Uhr / Bandito Rosso – Lottumstraße 10a



Merke Dir – Nazis stoppen!
Am Samstag, 19.08.17, in Spandau den Rudolf Heß-Marsch verhindern.

Für Infos checkt:

die NEA: http://antifa-nordost.org/6227/auf-nach-spandau-den-hess-marsch-am-19-08-verhindern/
Berlin gegen Nazis: http://berlin-gegen-nazis.de/samstag-19-08-2017-rechtsextremer-hessmarsch-in-spandau-gegenproteste-angemeldet-einschaetzung-der-mbr/