Auf gehts in einen heißen Herbst!

Die vergangenen Tage und Ereignisse, vor allem rund um Chemnitz, haben viele von uns erschüttert, aber auch wach gerüttelt. Gleichzeitig scheinen viele Leute die Zeichen der Zeit zu erkennen und positionieren sich deutlich: 8 000 Leute in Berlin und 10 000 in Hamburg bei Protesten gegen den örtlichen PEGIDA-Ableger zeigen, dass noch nicht alle Leute in einer Schockstarre oder Lethargie verfallen sind. Lasst uns diese Energie in den Herbst mitnehmen und zusammen den Protest auf die Straße tragen – gegen Diktatur und Faschismus, christlichen Fundamentalismus und Sexismus und gegen Verdrängung und Repression.
Kurz: Gegen alle die, die das freie Leben zum Feind erkoren haben!

Termine:

21./22. September: What the fuck?! Proteste gegen den Aufmarsch von sogenannten „Lebensschützern“.
Infos: WTF-Bündnis

28./29. September: Proteste gegen den türkischen Diktator Recep Tayyip Erdogan
Infos: AK36

29. September: queer feministisches Hausprojekt Liebig34 bleibt!
Infos zur Demo: Liebig34-Blog

03. Oktober: Proteste gegen den rechtsextremen Aufmarsch von „WirfürDeutschland“
Infos: Berlin gegen Nazis


0 Antworten auf „Auf gehts in einen heißen Herbst!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × eins =