Archiv für Dezember 2011

Neues Jahr, neuer Tresen – Samstag, 7.1.

Am Samstag, 7.1.2012, lädt die ALJ zum monatlichen Tresen ins Bandito Rosso. Los geht’s um 20 Uhr, wir zeigen diesmal den Film „Inglorious Basterds“ von Quentin Tarantino. Darin macht sich eine Gruppe jüdisch-stämmiger US-Soldaten auf, den Nazis im besetzten Frankreich das Handwerk zu legen – nicht wissend, dass auch die junge Kinobetreiberin Shosanna Dreyfus sich für das Massaker an ihrer Familie an den Nazis rächen will…

Dazu gibt’s kalte Getränke, die auch im neuen Jahr den Geldbeutel nicht überstrapazieren dürften, Mucke aus der Dose (nach dem Film, natürlich) und einen kostenlosen Kicker für die kneipensportliche Betätigung zwischendurch. Außerdem natürlich DIE Gelegenheit, mal mit uns ins Gespräch zu kommen…

basterds
Hilft garantiert gegen Nazipack: Kaliber .32 ACP (Szene aus „Inglorious Basterds)

Samstag, 7.1.2012, ab 20 Uhr | Bandito Rosso | Lottumstraße 10a | U8 Rosenthaler Platz/U2 Rosa-Luxemburg-Platz

Samstag: Soliparty für Dresden-Verfahren

Am 19.2.2011 verhinderten mehr als 20 000 Antifaschist_innen eine für diesen Tag geplante Nazidemonstration anlässlich des Jahrestags der Bombardierung der Stadt im Februar 1945. Erreicht wurde die Blockade der Nazis durch den kollektiven Akt des zivilen Ungehorsams von tausenden Sitzblockierer_innen. Polizei, Staatsanwaltschaft und sächsische Landespolitik reagieren darauf mit einer bis heute andauernden Repressions- und Überwachungswelle. Gegen Antifas wird nach § 129, der „Bildung einer kriminellen Vereinigung“, ermittelt, zahlreiche Wohnungen und Hausprojekte in ganz Deutschland durchsucht. Am 19.2. selbst überwachte die Polizei mit Hilfe von Mobilfunkbetreibern ganze Stadtviertel und trug auf diese Weise mehr als eine Million (!) Datensätze zusammen – von Demonstrant_innen, aber auch von Journalist_innen, Politiker_innen und Anwohner_innen. Einen ausführlichen Überblick bieten die Seiten der Initiative „Sachsens Demokratie“ und der Alternativen Dresden News.

Die ganze Repressionskacke kostet leider nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld. Und welch schönere Möglichkeit, Geld aufzutreiben gibt es, als zu diesem Zweck eine Party zu schmeißen?
Daher lädt die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) in Zusammenarbeit mit dem Berliner Koordinierungskreis von „Dresden Nazifrei“ am Samstag zur Soliparty.

Los geht’s um 22 Uhr in der Braunschweiger Straße 54 (S+U Neukölln). Feinste Trash- und Elektro-Mucke kommt von DJ Shurug und Shurug, DJane Molly Girrrl & DJ Ⓐnachronism.