Archiv für September 2011

„Freiheit statt Angst“ und Kampf der Repression gegen Antifaschist_innen!

Am Samstag, den 10.9., findet die diesjährige „Freiheit statt Angst“-Demonstration durch Berlin-Mitte statt. Mit dabei: ein linksradikaler Block unter dem Motto „Uns wird’s zu bunt! – Überwachungsstaaten wegputzen!“ (Aufruf), zu dem auch die ALJ aufruft. Treffpunkt für die Demo ist um 13 Uhr am Pariser Platz/Brandenburger Tor.

Im Anschluss gibt es eine Kundgebungsrallye zu prägnanten Orten der Überwachung in Berlin. Dafür steht auch die Landesvertretung von Sachsen in Berlin-Mitte. In Sachsen laufen seit dem erfolgreich verhinderten Naziaufmarsch am 19.2.2011 Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Antifaschist_innen, kaum eine Ermittlungstechnik aus dem Arsenal des Polizeistaats blieb dabei bisher ungenutzt: von Hausdurchsuchungen bis zu Telefonüberwachungen und der Massenspeicherung von Handydaten war alles dabei. Daher, um 16 Uhr vor der Sächsischen Landesvertretung: zeigen wir dem Land Sachsen, dass Antifaschismus nicht kriminell, sondern legitim und notwendig ist!

Alle Termine auf einen Blick:
Samstag, 10.9., 13 Uhr: linksradikaler Block auf der „Freiheit statt Angst“-Demo. Brandenburger Tor
16 Uhr: Kundgebung vor der sächsischen Landesvertretung gegen die Kriminalisierung antifaschistischen Protests. Brüderstraße 11/12, U2 Spittelmarkt
15-22 Uhr: „Damit wir alle bleiben können!“ – Straßenfest in der Reichenberger Straße, zwischen Lausitzer und Ohlauer Straße, U1 Görlitzer Bahnhof