Archiv für Februar 2011

5. März: Demo gegen Polizeigewalt

„Wir haben seine Schreie gehört. Plötzlich war es still.“

Sliman Hamade wurde am 28. Februar 2010 in dem Treppenhaus seines Wohnhauses in Schöneberg von Berliner Polizisten ermordet. Kurz zuvor gab es in der Familie Streit, die Musik der Nachbarn war zu laut, ein Kind kann nicht einschlafen. Sliman ist wütend und seine Eltern rufen die Polizei, damit diese die Situation beruhigt. Aber es kommt anders, die Polizisten zerren Sliman aus der Wohnung, schlagen ihn mit Tonfas zusammen, werfen ihn eine Treppe hinunter, fesseln ihn und sprühen dem gefesselten Pfefferspray direkt in die Atemwege. Niemand kann helfen, das ganze Treppenhaus ist voll Pfefferspray. Erst Minuten später rufen die Polizisten den Rettungsdienst. Sliman fällt ins Koma und verstirbt kurz darauf an massiven inneren Blutungen. Die Staatsanwaltschaft hat am 30.04.2010 die Ermittlungen gegen die Polizei eingestellt. Sliman wird 33 Jahre alt. Die Angehörigen und Freunde von Sliman wollen sich jedoch damit nicht zufrieden geben und fordern jetzt eine Aufklärung der Todesumstände und eine Ende der rassistischen Polizeigewalt in Berlin.

No Justice – No Peace! Kein Friede mit dem deutschen Polizeistaat!
DEMO | 5.März | 17 Uhr | U-BHF Bülowstrasse